Der Hermannshof als „Magischer Garten“