5 Fragen an Dr. Torsten Fetzner, Erster Bürgermeister

1. Corona und Entschleunigung: wie passt das für Dich zusammen?

Tatsächlich gibt es im Moment praktisch keine Abend- und Wochenendtermine. Die Arbeit im Rathaus ist trotzdem recht anstrengend, da die zu treffenden Entscheidungen weitreichend und zumeist auch unbequem sind. Daher empfinde ich im Moment keine richtige Entspannung, zumal ich viele Gedanken und Überlegungen mit nach Hause trage und mich diese auch in meiner Freizeit beschäftigen.

2. Wie erlebst Du beruflich den Lockdown?

Die Stadtverwaltung ist weit von einem Lockdown entfernt. Aber selbstverständlich gibt es aber auch Bereiche, die aufgrund des geringeren Publikumverkehrs auch weniger Arbeit haben.

3. Wie erlebst du privat den Lockdown?

Um den Kopf frei u bekommen mache ich jeden Morgen Frühsport und versuche an den Wochenenden bei kleineren Wanderungen mit meiner Frau den Kopf frei zu bekommen.

4. Kontaktsperre über Ostern… ganz schön hart. Wie war es für Dich?

Ich konnte meine 87-jährige Mutter, meine Tochter und auch die anderen Familienmitglieder nicht treffen. Das war traurig aber unausweichlich.

5. Was machst Du als Erstes, wenn die Anti-Corona-Maßnahmen wieder aufgehoben sind?

Ein Weizenbier auf dem Marktplatz trinken.

Susanne Michl

Susanne Michl

Senior-Praktikantin

%d Bloggern gefällt das: