Folge uns

inweinheim.de

5 Fragen an Weinheimer Familien

1. Wie habt Ihr die Zeit des Lockdowns verbracht?

Wir haben den Lockdown streng eingehalten, auch da mein Mann fast normal arbeiten musste. Aber die Omas&Opas und die FreundInnen nicht sehen zu können, war schwer, vor allem für die Kinder!

2. Was war für Euch am schwierigsten zu organisieren, und an welcher Stelle hättet Ihr Euch mehr Unterstützung gewünscht?

Da ich aktuell nicht arbeiten gehe (Purser bei LH), hatte unsere Familie das ‚Glück‘, dass ich immer zuhause war und auch kein homeoffice machen musste. Die Betreuung war also gesichert. Für die meisten Familien ist das bestimmt die größte Herausforderung!

3. Alles wie immer – und doch ganz anders. Was nehmt Ihr persönlich aus der Krise mit?

Nach anfänglichen Sinnkrisen, auch da ich nicht arbeiten gehen konnte, habe ich diese Zeit als Geschenk gesehen. Niemals hatte ich so lange am Stück frei und konnte mich um unsere Kinder kümmern, und vor allem auch mal um mich! Wir sind sehr bewusst mit unserer gemeinsamen Zeit umgegangen und versuchen die Entschleunigung weiter mit zu nehmen.

4. Das vieldiskutierte, umfangreiche Konjunkturpaket soll Familien entlasten. Habt Ihr es schon in Eure Haushaltskasse eingeplant?

Von dem Konjunkturpaket, habe ich aus den Nachrichten erfahren, die ich mit den Kindern gehört habe. Die Kleine fragte direkt, was sie mit den 300€ Extrageld für sie denn wohl machen soll!😂Aber bis dato ist es nicht eingeplant, sondern bleibt auf dem Konto.

5. Wir freuen uns am meisten darüber, dass …

… ich so viel Zeit mit meinen Mädchen verbringen konnte und wir uns so sehr gut verstehen! Ich bin eine richtig stolze Mama! Und konnte viel Kraft schöpfen in dieser Zeit!

 

Lieben Dank an Katinka Weidler und ihre Familie 

Senior-Praktikantin

Register

Have an account?

%d Bloggern gefällt das: