Auch Weinheim bleibt dran

Schild im Zentralen Impfzentrum im PHV in Heidelberg

Stadt steht mit dem Landkreis wegen mobiler Impfangebote im Gespräch – Aktion für Jugendliche am Wochenende

Wenn das Kreisimpfzentrum des Landkreises in Weinheim am 15. August schließt, endet damit keineswegs das Impfangebot in Weinheim. Das hat gestern nochmals Patrick Walter im Weinheimer Rathaus bekräftigt. Der Referent von Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner hat in den zurückliegenden Monaten aus Weinheimer Sicht beim Thema Impfen die Koordination mit dem Landratsamt übernommen.

Jetzt wieder: Walter steht mit dem Landkreis im Kontakt, um in den nächsten Wochen mobile Impfteams für dezentrale und niederschwellige Angebote abzurufen. Erste Planungen gibt es für Supermarktparkplätze oder öffentliche Einrichtungen. Damit schließt sich auch die Stadt der landesweiten Kampagne www.dranbleiben-bw.de an, mit der das Sozialministerium impfmüde Bürgerinnen und Bürger zur Nadel holen will. Auf der Seite sind landesweit teils echt originelle Termine und Orte vermerkt.

Das noch bis zum 15. August geöffnete KIZ im Drei-Glocken-Center ist aktuell mit einer unmittelbar bevorstehenden Impfaktion für zwölf- bis 17-jährige Jugendliche auf dem Portal vertreten. Oberbürgermeister Manuel Just macht ausdrücklich auf diese Aktion aufmerksam und zitiert den baden-württembergischen Gesundheitsminister Manne Lucha, der erklärt hat: „Wir machen 12- bis 17-Jährigen, die das wünschen und deren Eltern einverstanden sind, ein Impfangebot, um sich nach den Sommerferien in der Schule sicher fühlen zu können.“

Das KIZ Weinheim bietet am Samstag, 31. Juli, und Sonntag, 1. August, von jeweils 8 Uhr Uhr bis 20 Uhr eine Impfung an, sogar ohne Terminvereinbarung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: