Weinheimer Wintertraum wärmt die Herzen

Uwe Nitzsche verwandelt dieses Jahr das Atrium in einen Wintertraum. (c)LH

Uwe und seine Eisbahn – die beiden sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn die Vorweihnachtszeit naht, gehört die Schlittschuhbahn im Atrium zu Weinheim genauso wie die zwei Burgen. Dieses Jahr  wäre sogar ein Jubiläumsjahr gewesen, erzählt uns Uwe Nitzsche wehmütig.

Es tut mir im Herzen weh, dass wir das 15. Jubiläum der Eisbahn nicht so feiern können, wie wir es geplant hatten. Wir haben so tolle Ideen gehabt. Sämtliche Reservierungen musste ich absagen. Das heißt,  es wird einen Weinheimer Winter ohne Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen geben.

Wer Uwe Nitzsche kennt, kann sich vorstellen, dass der Inhaber der Café-Bistro Piano Lounge längst schon eine neue Idee in Planung hat. Und genauso ist es,  ab dem 28. November wird das Atrium im Wintertraum glitzern.  Viele Attraktionen sind geplant. Die urige Skihütte mit

Noch tragen die Bäume ihr herbstliches Kleid, doch bald schon wird hier Weinheims Wintertraum entstehen.
(c)NANNI

Getränken für Groß und Klein aus den vergangenen Jahren bekommt Zuwachs. Es wird eine Bude für Süßigkeiten geben, einen Crêpes-Stand und selbstverständlich Bratwurst.

Aber wie passt das Ganze zu Corona?

Es ist außer Frage, dass sämtliche Corona-Verordnungen, die von der Bundesregierung vorgegeben werden, von uns umgesetzt und eingehalten werden. Das heißt natürlich kein Barbetrieb im klassischen Sinne. Dafür wird es rustikal-urige Stehtische geben, die auch für den nötigen, sicheren Abstand sorgen. Desinfektionen sind ja ohnehin Standard und mittlerweile zur Routine geworden.

Essen und Trinken hält ja bekanntlich Leib und Leben zusammen, aber auch die Unterhaltung darf nicht zu kurz kommen. Das Open Air-Kino wird wintertauglich gemacht und in ein warmes Zelt verlegt. Die Zusammenarbeit mit Alfred Speiser vom Modernen Theater hat mittlerweile schon Tradition, und es wird ein tolles, weihnachtliches Programm für Jung und Alt geben.  Die Buchhandlung Beltz wird zu Lesungen für kleine und große Bücherwürmer einladen. Der Auftritt des  Weinheimer Kabarettisten Dr. Markus Weber, im echten Leben Apotheker, zählt mit Sicherheit zu den Highlights. In herrlich pointierter Weinheimer Mundart wird es Szenen aus seinen Weinheimer Märchen geben, unter anderem auch eine Kostprobe aus der neuen CD. Dort schüttelt Frau Holle die Weinheimer Betten aus und ‚haaßt uff Woinemerisch gonz onnderschda‘. Passend zur Jahreszeit gibt es natürlich auch die Woinemer Woinachtsgschischt.

Und was wäre die Adventszeit ohne Tannenbaum? Um das Weihnachtsfeeling perfekt zu machen, wird ein festlicher Weihnachtsbaum aufgestellt – frei nach dem Motto klotzen statt kleckern. Dank der Unterstützung durch die Sparkasse Rhein Neckar Nord wird es eine wunderschöne, hohe Tanne geben. Auf unsere Frage, wie hoch, antwortet Uwe augenzwinkernd:

Na, ja, so sieben Meter werden es schon sein. Es soll ja schließlich Weihnachtsflair ins Atrium kommen, das brauchen wir dieses Jahr ganz besonders.

Uwe Nitzsche verwandelt dieses Jahr das Atrium in einen Wintertraum.
(c)LH

Geplant ist die Eröffnung des Wintertraums für Donnerstag, 28.11., und wird täglich immer ab 16:00 Uhr geöffnet sein. Samstags und sonntags sogar schon ab 14 Uhr. Voraussichtlich bis Mitte Januar sind Aktionen geplant. Soweit sich in den stürmischen Zeiten überhaupt etwas planen lässt.

Sollte es zu weiteren Einschränkungen kommen, die Zahlen weiter ansteigen, müssen auch wir wieder neu denken. Also alles, was heute gesagt und geschrieben ist, das ist erstmal unter Vorbehalt und kann morgen wieder ganz anders aussehen.

Aber er wäre nicht der Uwe vom Piano, wenn er sich vom Pessimismus anstecken lassen würde. Seine Devise ist in jedem Falle immer die Ärmel hochkrempeln und anpacken. Und trotzdem gibt er uns zum Abschied die nachdenklichen Worte mit:

Ich hoffe, dass die Gastronomie den Winter überleben wird.

 

Bericht: Laetitia Hofmann und Susanne Michl

Susanne Michl

Susanne Michl

Senior-Praktikantin

%d Bloggern gefällt das: